TUN ist ein interdisziplinäres Netzwerk aus partnerschaftlich agierenden, erfahrenen Praktiker*innen mit wissenschaftlichem Hintergrund und ganzheitlicher Vision. Geformt, damit der Tourismus wieder auf die Beine kommt. So, dass eine lebenswerte Welt daraus resultiert, in der sich auch noch unsere Enkel, deren Kinder und Kindeskinder wohlfühlen werden.

Die Partner* innen des Netzwerks sind Unternehmer*innen, Repräsentant*innen von Organisationen, universitäre Vertreter*innen, sowie Akteur*innen der Zivilgesellschaft.  Mit anderen Worten, TUN verbindet entscheidende gesellschaftliche Kräfte zu einer wirkungsvollen Einheit.

Was uns eint:

  • Das Bewusstsein um die Notwendigkeit kultureller Transformation angesichts globaler anthropogener Verwerfungen.
  • Das Wissen um die Verschränktheit dieser Aufgabe: Kultureller Wandel betrifft individuelle Gewohnheiten, aber auch gemeinschaftliche Regeln und Routinen.
  • Die Überzeugung, dass der österreichische Tourismus, begünstigt durch unsere natürlichen und kulturellen Schätze, als Vorreiter des Wandels international profitieren wird.
  • Die Ambition, das Corona bedingte Innehalten dafür kreativ zu nutzen: Für touristische Projekte, die einen kleinen Fußabdruck mit großen Gefühlen verbinden und Gesundheit stiften.
  • Die Einsicht, dass es dafür eine interdisziplinäre Partnerschaft braucht, getragen von gegenseitigem Interesse und der Freude am Gelingen.
  • Die Gewissheit, dass wir damit unter Menschen und Betrieben Hoffnung für einen erfolgreichen touristischen Neustart säen.
  • Die Erkenntnis, dass wir beherzt handeln müssen. Jetzt!

Heinz Fuchsig – Gesundheitsmediziner

Martina Fuchsig – Kulturmacherin

Marion Steiner-Binder – Tourismus-Koordinatorin

Christine Dittlbacher – Spirituelle Wegbegleiterin

Gerhard Frank – Erlebnisdramaturg

Wolfgang Pekny – Wegbereiter

Matthias Steinböck – Digitalist